Die Internationale Gartenschau 2013 hat Wilhelmsburg den Hamburgern wieder zurück ins Gedächtnis gerufen. Die 85 Hektar große Anlage sollte eine neues Planten un Blomen für den Hamburger Süden werden – die Anlage ist aber noch viel mehr! Mit der riesigen Freizeitanlage kann das Vorbild in der City nicht mithalten.

Grün, grüner, Inselpark! Lisa Knauer

In 80 Gärten um die Welt

So das Motto der IGS 2013. Vor der Eröffnung hatte ganz Hamburg hohe Erwartungen an die nigelnagelneue Anlage in Wilhelmsburg – und sie enttäuscht nicht! Der Park ist zwar kein Naturhighlight, dafür aber ein regelrechter Erlebnispark mit einem super Freizeitangebot.

Schön angelegte Wege schlängeln sich durch den Park, die man super entlang skaten kann. Hinter jeder Ecke findet man eine neue Überraschung. Die Anlage ist sozusagen ein Allround-Paket für Spiel und Spaß. Gleich vier Spielplätze, ein Skatepark, eine Kletterhalle, Schwimmbad, sogar eine 12 Meter hohe Wasserfontäne befinden sich im Inselpark.

Eines ist schnell klar: Hier wurde nichts dem Zufall überlassen. Die Architekten des Parks haben ein echtes Kunstwerk geschaffen. Schon der erste Eindruck sitzt: Vom Schwimmbad im Norden spaziert man einen 300 Meter langen Rosenboulevard entlang. Zur Hochsaison blühen hier 200 verschiedene Rosenarten – ein Erlebnis für alle Sinne!

Lisa Knauer
Blick auf das Restaurant Wasserwerk

Heimatgarten

Die Wilhelmsburger waren und sind bis heute nachhaltig an der Gestaltung des Parks beteiligt. Rund um den Kuckucksteich wird der Garten von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Stadtteil gepflegt. Außerdem befinden sich mehrere Kleingartenvereine in der Anlage – der älteste, der „Grüner Deich“, wurde 1922 gegründet.

Der Inselpark hat sich mittlerweile zu einem Treffpunkt des Quartiers gemausert. Hier trifft man sich zum skaten, ausspannen und natürlich auch zum grillen. Der Grillplatz befindet sich direkt am Kuckucksteich und ist hervorragend mit Steingrills, Tischen und Bänken ausgestattet.

Lisa Knauer
Bei Willis Villa gibt es leckere Waffeln und Getränke sowie einen Kanuverleih.

Wilhelmsburg vom Wasser aus entdecken

Willi Villa ist ein Lieblingsspot im Wilhelmsburger Park. Das kleine Café mit den bunten Mosaiken und seinen verspielten Details ist ein kleiner Traum. Am hauseigenen Steg lässt man die Füße im kalten Wasser baumeln, nachdem man sich mit einem kleinen Snack aus der Küche gestärkt hat.

Willis Bootsanleger hat selbstverständlich auch eine eigenen kleine Kanu-, Tretboot- und Stand-up Paddeling-Flotte. Mit einem der Wassergefährte kann man dann ganz entspannt durch den Park und den Rest des Stadtteils schippern. Über den Aßmannskanal geht es bis in den Norden der Insel. Ausstieg ist am Biergarten „Zum Anleger“. Hier lässt es sich entspannt auf einen ereignisreichen Tag im Wilhelmsburger Inselpark anstoßen.

Grün, grüner, Inselpark!

Inselpark

Am Inselpark, 21109 Hamburg
Lisa Knauer
Auf den schönen großen Wiesen versammeln sich im Sommer die Wilhelmsburger zum Picknicken.