Im Kontorhausviertel gibt es Schokolade nicht nur zum Frühstück, sondern täglich von früh bis spät. Da Schokolade bekanntlich glücklich macht, wird ein Besuch im Chocoversum by Hachez zum Hoch der Glücksgefühle. Auf einer wahren Sinnesreise erfährt man alles zur Reise des Kakaos bis zur Schokoladenproduktion – dazu gehört auch die Herstellung einer eigenen Schoko-Tafel!

Schokolade zu jeder Tageszeit! Lisa Knauer

Schoko-Liebhaber, aufgepasst!

Jeder Deutsche verzehrt im Schnitt 110 Tafeln Schokolade im Jahr – lieben gelernt haben wir die Süßigkeit also schon längst. Auf der geführten Tour im Chocoversum lernen wir also viel mehr, als dass Schokolade einfach nur gut schmeckt. In 90 Minuten erfährt man alles zum Thema Kakao, woher er kommt, was gute Qualität und Nachhaltigkeit bedeutet. Dabei kommt der Spaß aber nicht zu kurz, denn an vielen Stationen darf auch probiert werden!

Schon beim Eintreten wird man verführt von einem himmlischen Schoko-Duft, doch bevor man sein ganzes Geld bereits im Choco-Laden lässt, geht es durch eine Schranke hinter die Kulissen der Schokoladenproduktion. Die Reise beginnt mit einem 90 Liter Schokoladen-Brunnen und der ersten Probierrunde: Die Besucher dürfen sich die warme Masse vorsichtig auf eine Waffel träufeln.

Kakao

Das Gold der Azteken

Noch heute erkennt man am Namen die Herkunft von Schokolade: xocóatl nannten die Azteken Mexikos das erste kakaohaltige Getränk. Es wurde mit Kakao, Wasser, Vanille und Cayennepfeffer hergestellt, galt als berauschend und soll deshalb für Frauen und Kinder ungeeignet gewesen sein.

Kolumbus brachte die ersten Kakaobohnen nach Europa – damals wusste man hier noch gar nichts damit anzufangen. Es dauerte einige Jahre bis die Europäer ihr eigenes Kakaorezept mit Honig und Rohrzucker entwickelt hatten. Alle drei Zutaten waren teuer und somit nur erschwinglich für Wohlhabende. Hachez begann 1890 in Bremen mit der Schokoladenproduktion und gehörte damit zu den ersten professionellen Schokoherstellern.

Hamburg & der Kakao

Hamburg ist einer der größten Umschlagplätze für Kakao, doch bevor die Bohnen in den Hafen einlaufen, haben sie schon eine weite Reise hinter sich. Im Chocoversum kann man den Weg der Bohne nachvollziehen und lernt dabei auch einiges über Nachhaltigkeit und Qualität.

Einmal in Deutschland angekommen, geht die Verarbeitung weiter. Die Herstellung der Kakaomasse ist eine kleine Kunst – viele Manufakturen haben ihre eigenen Geheimrezepte. Sogar die großen Walzwerke, die zur Verarbeitung eingesetzt werden, kann man im Chocoversum live erleben.

Das Highlight der Tour: die Herstellung einer Tafel Schokolade. Aus verschiedenen Toppings dürfen sich die Besucher ihre Favoriten für eine Zartbitter- oder Vollmilchtafel aussuchen: Rosa Pfeffer, Kakaosplitter oder doch lieber Kokos? Hier geht alles nach dem persönlichen Geschmack. Im Choco-Laden erfährt man dann, was mit Kakao noch so alles geht: Schonmal ein Schoko-Bier probiert? Hier findet ihr einige leckere und kuriose Souvenirs für den Weg nach Hause.

Schokolade zu jeder Tageszeit!

Chocoversum

Meßberg 1, 20095 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo - So: 10 - 18 Uhr

Telefon: +49 40 41 91 23 00

E-Mail: info@chocoversum.de