Dim Sum bedeutet wörtlich übersetzt „das Herz berühren“ – eine Aufforderung, der man nur schwer widerstehen kann. Dumplings spielen bei SomeDimSum in der Weidenallee die Hauptrolle auf der Karte. Koch Benjamin Heine verfeinert das Original aus Hong Kong mit Rezeptideen aus der ganzen Welt.

Dumplings für's Herz Lisa Knauer

Kleines Glück in Bambuskörbchen

Ursprünglich wurden Dim Sum als Häppchen zum Tee serviert. Ein Afternoon Tea auf Chinesisch sozusagen – die Tradition des Nachmittagstees existiert im Fernen Osten nämlich schon viel länger als bei den Briten. Dim Sum sind kleine Speisen, die in der Regel auf dem Tisch platziert und geteilt werden. Dumplings sind dabei nur eine Art der vielen verschiedenen Häppchen, die es in China gibt. Vor allem in Hong Kong sind die gedämpften oder gebratenen Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen sehr beliebt.

Auch Koch Benjamin Heine musste nach seinem ersten Besuch im duftenden Hafen immer wieder an die leckeren Dumplings aus den vielen kleinen Garküchen denken. Sein Weg führte ihn durch Australien und durch die Küche von Sternekoch Kevin Fehling, zurück kam der Münchener aber immer wieder zu Dim Sum und Hamburg.

Reise um die Welt

Von seinen Touren durch viele verschiedene Länder brachte Benjamin Heine viel Inspiration mit in seine Küche. Alle Rezepte für SomeDimSum hat er persönlich entworfen und getestet. So stehen nicht nur klassische Dumpling-Variationen auf der Karte.

Auch All-Time-Favourites wie knuspriger Schweinebauch, Glasnudelsalat und Wok Noodles findet man auf der Karte wieder. Der Cheese Cake Schaum als Nachtisch ist eine Kreation, auf die Benjamin Heine besonders stolz ist. Bei SomeDimSum gibt es also alles in Allem richtig gutes Wohlfühlessen.

Lisa Knauer

Dumpling Variationen

Inspiriert von Rezepten aus der ganzen Welt

Duck Delight: Ente, Hoisinsauce, Koriander, Wasserkastanie

Jaipur: Kartoffel, Erbse, Lauchzwiebel, Jaipur-Curry

Thai Curry: Süßkartoffel, Kokos, Curry, Lauchzwiebel und Koriander

___

... und noch viele mehr - gedämpft und natürlich auch gebraten!

Lisa Knauer
Ist das Hamburgs schönster Toilettengang?

Entspanntes Sein

Von der Weidenallee aus kann man bereits einen Blick in die Küche erhaschen, wo sich die Bambuskörbchen stapeln und die Köche schwer beschäftigt sind. Auch im Lokal hat sich Benjamin Heine aller größte Mühe gegeben, das Flair aus Hong Kong nach Hamburg zu bringen.

Lampions und rote Fähnchen schmücken die Decke des Ladens. Die Wände zieren Fotos aus Asien, sogar antike Kommoden hat Benjamin Heine extra für das Lokal gefunden. Im Hintergrund spiel Reggae-Musik – das ist Entspannung pur zur Mittagspause.

SomeDimSum bekam sogar schön das ungewöhnliche Kompliment, die schönsten Toiletten in Hamburg zu haben. Denn im Keller versteckt sich ein kleines Mini-Museum: die Terrakotta-Armee im Miniaturformat, historische Aufnahmen aus China sowie der Nachbau eines Hauseingangs. Sogar das kleine Örtchen ist hier einen Besuch wert!

Dumplings für's Herz

SomeDimSum

Weidenallee 60, 20357 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 12 - 15 Uhr, Mo - Fr: 17:30 - 22 Uhr, Sa - So: 14 - 22 Uhr

Telefon: +49 40 411 25 111

E-Mail: info@somedimsum.de